Doce Pares Eskrimaphilippinische Kampfkunst

Doce Pares Eskrima, "The Filipino Martial Arts", ist eine komplette und umfassende Philippinische Kampfkunst. Eskrima stammt vom spanischen Wort "Esgrima" ab und bedeutet "Fechten" bzw. Verteidigung mit und ohne Waffe.

eskrima 02

Doce Pares Eskrima wurde 1932 von 24 Großmeistern auf den Philippinen entwickelt. Viele Techniken, Trainingsmethoden und taktischen Elemente wurden zu einem Stil, dem Doce Pares Eskrima - Multistyle System zusammengefasst. Bekannt geworden ist Eskrima durch seine präzise und schnell geschlagenen wirbelnden Stöcke. Dies ist aber nur ein Teil des Ausbildungsprogramms.

Zur Ausbildung gehört weiters Philippinisches Boxen, Bodenkampf, Tritte, Würfe, der Umgang mit Stock, Messer und improvisierten Waffen, die Verteidigung gegen Waffen sowie Trainingsmethoden wie Hubad, Tapi Tapi und Sinawalis.

Zu den praktischen Anwendungen und Techniken werden in einem abwechslungsreichen Training noch Koordination, Beweglichkeit, Kampfgeist und Selbstvertrauen geschult und gesteigert. Doce Pares Eskrima ist für Frauen und Männer aller Altersgruppen geeignet und dadurch eine ideale Kampfkunst bis ins hohe Alter.

Die Besonderheit in diesem Stil ist, daß es hier auch sportliche Wettkämpfe gibt.

Das Doce Pares Training beinhaltet alle Aspekte und Phasen dieser philippinischen Kampfkunst. Die Stile der nahen, mittleren und langen Distanz, Espada Y Daga, Messerkampf und Mano Y Mano (waffenloser Kampf ), so wie sie von den ursprünglichen Meistern gelehrt wurden und wie sie in der Folge durch Studium, Forschung, Experiment und Kreativität erweitert wurden.

Einige herausragenden Elemente die Sie hier erlernen können sind:

Eskrima

- verschiedene Schlagtechniken

-das schnelle Schwingen (Amarra) mit einem und zwei Stöcken

-der Stand und die Beinarbeit in allen Distanzen des Eskrima sowie im Espada Y Daga

-Entwaffnungen mit und ohne Stock

-Sparring, sowohl im traditionellen als auch im Wettkampfstil

-Pingki-Pingki (Sinawali) Doble Olisi (zwei Stöcke)

-Sayaw : alle 12 Formen des Doce Pares

-Baraw: alle Messerabwehrtechniken und Drills

-Absedario-alle fünf Arten (umfassende Verteidigungs-und Gegenangriffsübungen, welche alle grundlegenden Prinzipien der verschiedenen Distanzen im Eskrima beinhalten)

-Espada Y Daga (Stock und Dolch); Betonung der Beinarbeit und Körperhaltung bei der koordinierten Übung mit Stock und Dolch in Verbindung mit Hebeln und Würfen.

-Eskrido:Hebel und Würfe mit Stock gegen bewaffnete und unbewaffnete Angreifer

-Mano Y Mano: die Prinzipien des Stockkampfes werden nun unbewaffnet ausgeführt. Die Betonung liegt auf Handflächen-Blocks und Gegenangriffen, wobei die sehr effektiven"Kaw-It"-Techniken gebraucht werden.Suntok-Patid/Sikaran ist Teil dieses Themas

-Tapi-Tapi :die hoch entwickelte Form des Trapping und Checking mit Energiedrills; die ideale Trainingsmethode

Mehr Informationen dazu finden Sie auch hier: Verbandsseite Doce Pares Eskrima